Menu

Stimmen zu den Kursen

 .Zufall

Ich kam hoffnungsvoll auf diese Welt, um meine Essenz zu finden und in den Topf der Berufung zu fallen, auf dem in grossen Lettern MARGRET steht. Ich habe allerlei probiert, versucht, angefangen und wieder aufgehört. Stets und ständig auf der Suche nach diesem ganz besonderen ETWAS. Ich liebe die Menschen, das Leben und sein filigranes Netz der Sinnhaftigkeit.

Glücklich in meiner Arbeit mit Menschen, blieb ich doch ruhelos getrieben, auf der Suche nach meiner Einzigartigkeit. Da muss noch so viel mehr in meinem Sesam stecken. Ich fragte, lauschte und fragte wieder. Täglich, nächtlich, wöchentlich. Ich blieb hartnäckig, dickköpfig, offen und geduldig.

Am 11. August knutschte mich zufälligerweise die Muse, bei 120 km/h auf der

Weiterlesen
Autobahn. Sie war nicht sehr gesprächig. Sie hatte nur ein einziges Wort für mich: STRICHMÄNNCHENTAROT. „Blödsinn“, schimpfte ich laut, Blinker setzend, Spur wechselnd. Überholspur. Immerhin. Ich schüttelte mehrmals den Kopf, während ich wieder und wieder „Blödsinn, Blödsinn, genialer Blödsinn, absolut genialer Blödsinn“ murmelte. STRICHMÄNNCHENTAROT.

Der Tarot entzündete meine Leidenschaft, als er mich vor knapp zwanzig Jahren fand. Mittlerweile widme ich ihm meine morgendlichen Worte. Doch das reicht ihm nun nicht mehr. „Mister Mystik“ will mehr. Schreiben kann ich, jawohl. Aber zeichnen?? Nee. Nee. Nee!! Nix für mich. Talentfrei geboren, so dachte ich. Doch Mister Tarot hatte mich bereits fest im Griff. Im Würgegriff: „Hey Baby, Du hast mich jetzt an der Backe. Du malst und beschreibst mich…. SONST…“ Bereits blau angelaufen, ließ ich mich schliesslich überzeugen. Das mit dem Sterben hatte noch Zeit! Viel Zeit. Ich bin gerade mittendrin im Paradiesgarten des Lebens und der Lust, im glasklaren See der Lebensfreude.

Lange Rede, kurzer Sinn: Der Zufall liess mich googeln, nach STRICHMÄNNCHEN und Co. Nun schreibe ich Euch aus dem schönen Montafon: Zeichenkurs Tag 6. Ich schwöre, ich habe in meinem Leben nichts gemalt, ausser den Pflichtbildern in der Grundschule und Bodypainting mit Nutella. Und JAAA, ich entwickle ein Marincolo-Tarot, mit Hilfe der einzigen und besten Cartoonschule der Schweiz: „Da Matto“.

Der „Matto“ ist der Hammer! Ein echter Narr eben, einer, wie er in meinem Tarot-Buche steht. Einer, der sich voller Hingabe und Achtsamkeit seiner Berufung widmet. Andreas Tschudin ist ein Original. Ein großer Junge, der sich mit lachenden, himmelblauen Augen an den Fortschritten und den Talenten seiner Studenten freut. Und am Augenblick. Jemand, dem Du wichtig bist. Er gehört zu den besten Lehrern, denen ich jemals in meinem Leben begegnet bin. Er sieht mich und weiß, wer ich bin. Ich habe in sechs Tagen nicht nur „etwas“ zeichnen von ihm gelernt. Ich habe begriffen, dass Multitasking das überflüssigste Wort in 2016 ist. Ich habe verstanden, wie wunderbar und erfüllend es ist, sich einer einzigen Sache voll und ganz hinzugeben. Und danach nehme ich mich der nächsten Aufgabe an. Wieder voll und ganz, mit aller Freude und meiner ganzen Absicht. Und: Ich habe begriffen, dass ich malen kann. Das Zeug dazu habe ich, der Rest ist Übung.

Wenn Du fast 48 Jahre alt bist und entdeckst, dass Du ein Talent besitzt, von dem Du bisher keinen blassen Schimmer hattest, dann ist der Weihnachtsmann im Sommer zu Besuch. Mit Rentieren, Pulverschnee und Glockengeläut. Mit Minusgraden, Norwegerpullover und Bommelmütze, Glühwein, Basler Läckerli und George Michael´s „Last Christmas“. Ja, ich fühle mich wie ein Schulmädchen an einer üppigen, pulververschneiten, weißen Weihnacht. Und all das bei 30 Grad an einem Augustnachmittag. Ich bin dankbar: Dem „Da Matto“, dem Zufall, dem Weihnachtsmann und dem Augenblick, in dem ich achtsam war. Ich bin dankbar, dass ich das Leben und seine Zyklen verstehe. Ich weiss so sicher, dass es das ist, wofür ich werden musste, werden durfte, ob ich nun wollte oder nicht.

Ich sitze in voller Dankbarkeit auf einer grünen Wiese im schönen Montafon und freue mich, während Glocken läuten und Grillen zirpen, dass ich sein darf.

Margret Marincolo
mmm-42.ch

 

Herzlichen Dank, Matto, für die 2 wundervollen Tage. Konnte meine Kreativität im Zeichnen vertiefen. Mach weiter so!!! War ein super Kurs!

Danke für die super Woche, Matto, es hat wirklich Spass gemacht, und ich konnte sehr viel profitieren! Ich freue mich sehr darauf, mein neues Ziel in Angriff zu nehmen.

Ich muss zwar mein Thema / Motiv / Sujet noch etwas im Nebel finden, aber dank des Kurses wage ich mich in neue Gebiete hinein, um die ich vorher einen grossen Bogen gemacht hätte.

Danke für die „Geburtshilfe“ von Mäxchen.
Maexchen

Gefallen hat mir der stufenweise Aufbau und zwischendurch die „Worte des Meisters“. Hab nix zu meckern.

Leichte Atmosphäre und trotzdem ernsthafte, sehr klare Anweisungen und immer wieder positive unterstützende Hilfestellung.

Ich habe mich im Seminar sehr wohl gefühlt. Matto ist ein Künstler, der sein Handwerk 1A beherrscht.
Zudem unterrichtet er spannend und anschaulich. Mit seiner fröhlichen Art sorgt er für ein sehr angenehmes Ambiente.

Wie gewünscht sende ich dir hier noch die Rückmeldungen aus den beiden Kursen zu. Rundum begeisterte Teilnehmer und viele lustige Strichmännchen, welche die Feedback-Formulare schmücken – Ziel erreicht!

Es war so spannend, dass man nicht aufhören möchte.
Vielen herzlichen Dank! Toller Humor, es war eine Freude.

Erwartung übertroffen. Hoffe auf Folgekurs…

Ich bin begeistert und freue mich über meine Zeichenerfolge. Für mich habe ich mitgenommen, dass ich durch das Zeichnen einfach im Jetzt sein kann, mich dem Fluss des Lebens hingeben darf.
Herzlichen Dank!

Gefallen hat mir der Kursaufbau, deine Erklärungen, die Hilfestellungen, dein Humor und deine Herzlichkeit.

Super erklärt und aufgebaut, lustig dazu! Ein perfekter Kurs!

Der Kursleiter hat eine sehr angenehme ruhige Art, kompetent, echt, motivierend, humorvoll.

Matto hat das Thema zerlegt und klar und strukturiert wieder zusammengestellt. So war es für uns Laien eine wahre Freude, die Strichmännchen zum Leben zu erwecken.

Die offene Art, auch spontan auf Fragen einzugehen, ist erfrischend. Es hat sehr Spass gemacht – möchte mich für die vielen Tricks bedanken!

kurs zeichnen
 
 

Hier noch der Kommentar von Herrn P. W. aus Z.
Leider liess er sich nicht dazu bewegen, selber einen Kurs zu machen.