logo-slogan
SM-vs-Ma_farbig_klein

Cartoon des Monats

Strichmännchen brauchen nicht mehr vorgestellt zu werden. Etwas weniger
bekannt sind die Mattolinos. Eines davon ist rechts im Bild zu sehen.

Mattolinos sind aus einer Protestaktion einiger Strichmännchen hervorgegangen, welche sich wegen "zu wenig Fleisch am Knochen" beklagt hatten. Wie zu sehen ist, hat Matto Abhilfe geschaffen. Die aufgepeppten Strichmännchen sind nun mit ihrer üppigen Körperfülle sehr zufrieden!

Allerdings haben sich durch diese Massnahme ungewollt zwei Gruppen gebildet. Diese definieren sich nun weniger durch die Gemeinsamkeiten, als vielmehr durch die Unterschiede. Die beiden Gruppen begegnen sich daher mit wenig Wohlwollen. – Irgendwie ein bekanntes Phänomen...


Pinboard

Der Cartoon-Club

Gemeinsam Freude am Zeichnen erleben!

Fanfaren-Mattolino_klein
Trari Trara – die Mappe ist da!

Interessierst du dich für den Cartoon-Club?
Die Mappe – mit allen Infos und von Mattolinos begleitet – ist jetzt erhältlich!

Vorschau auf 2021

Grundkurse in Rikon
Samstags, von 9 - 13 Uhr
  • Lebendige Streichmännchen zeichnen
    5 Kurstage: 20.2. / 20.3. / 17.4. / 15.5. / 19.6.
  • Der Zeichenkoffer
    Die 5 Grundlagen des Zeichnens
    5 Kurstage: 27.2. / 27.3. / 24.4. / 29.5. / 26.6.

Ferienkurse im Montafon
  • 26. – 31.7. Karikaturen zeichnen
  • 02. – 07.8. Tiere als Cartoonfiguren
  • 09. – 14.8. Der Zeichenkoffer
  • 16. – 21.8. Lebendige Strichmännchen zeichnen
  • 23. – 28.8. Ferienworkshop


Mehr Infos zu diesen und weiteren Angeboten folgen im November
auf der neuen Website.

Plätze in den Kursen können jetzt schon per Email reserviert werden:
info@cartoonschule.com.




Matto's Zeichentipps

Sich Mühe geben

"Du musst dir mehr Mühe geben!"
Das ist wohl eine der ungeschicktesten Aufforderungen, die wir als Kinder von
den Eltern zu hören bekamen. Wie wenn das Leben nicht schon genug Mühe für
uns bereithalten würde! Wir wären besser dazu ermuntert worden, uns mehr von
dem zu geben, was eher Mangelware ist: Leichtigkeit, Freude, Liebe...

Im letzten Newsletter wurde an dieser Stelle gesagt, dass Konzentration nichts mit "zusammenreissen" zu tun hat. Ebenso wenig hilfreich ist es, "sich Mühe zu geben", beim Zeichnen – oder anderswo. Versuche es lieber mit Lockerheit!

Wenn du dich beim "Zusammenreissen" und "Mühe geben" ertappst, leg den Stift ab, atme durch und entspanne deine Kaumuskulatur und was sonst noch verbissen oder verkrampft ist. Dann versuche deine übergrosse Ernsthaftigkeit lustig zu finden. Wenn dir das gelingt, informiere dein Gesicht, damit sich dort ein Lächeln oder wenigstens ein Grinsen breitmacht.

Anschliessend gönne dir eine Portion Ur-Strichmännchen. Das heisst, du zeichnest Strichmännchen wie kleine Kinder! Einfach so – lustvoll und ohne Anspruch auf Richtigkeit. Das ist eine wunderbare Therapie und befreit blockierte Freude. Mach den Versuch, es funktioniert!
Zeichentipps_Ur-Strichmännchen_klein

Das Krakla-Porträt

"Kraklas" sind Kraftklauer. Gut getarnt und mit trickreichen Methoden sorgen sie dafür, dass die Ideen im Kopf und die Zeichenstifte in der Schachtel bleiben. Wie erkenne ich Kraklas – und wie gehe ich mit ihnen um?

Der Couch Potato

Als Couch Potato wird bekanntlich ein Mensch bezeichnet, der in seiner Freizeit
stundenlang TV-Sendungen konsumiert und dabei beträchtliche Mengen von Nahrungsmitteln und Getränken zu sich nimmt. – Das ist jedoch ein Irrtum. Dieser Mensch ist kein Couch Potato, sondern nur das Opfer eines solchen!

Couch Potatos sind in Wirklichkeit Kraklas! Für die meisten Menschen sind sie unsichtbar. Nur wer die Fähigkeit hat, Zwerge oder Feen zu sehen, kann sie wahrnehmen. Sie werden als Wesen beschrieben, die tatsächlich Ähnlichkeit mit einer Kartoffel haben. Nur sind sie viel grösser und können locker eine Sofaecke ausfüllen. Trotz ihrer Unsichtbarkeit haben sie ein beträchtliches Gewicht.


Krakla_Couch-Potato_klein
Das Bild, aufgenommen mit einer Spezialkamera, zeigt einen Couch Potato, der sich während der Abwesenheit eines Hausbesitzers an dessen Bier und Chips gütlich tut. Dass durch diese versteckte Aktivität der Vorrat an Snacks und Getränken auf geheimnisvolle Weise verschwindet, ist nicht die schlimmste Auswirkung.

Viel gravierender ist der Einfluss, den dieser Krakla auf den Menschen ausübt. Sobald sich dieser vor dem TV-Gerät einrichtet, setzt sich der Couch Potato mit seinem ganzen Gewicht auf dessen Schoss. Nur kurze Gänge zum Kühlschrank und zur Toilette lässt er zu. Diese unsichtbare Last bewirkt das weit verbreitete Festsitzen vor dem TV und das endlose Zappen von einem Programm zum anderen. Und weil der Couch Potato von seinem Opfer meist nicht eher ablässt, bis diesem die Augen zufallen, ist auch das sogenannte Fernsehschlafen damit erklärt.

Wenn du ein kreativer Mensch bist und dich nach Feierabend z.B. gerne dem Zeichnen widmen möchtest, hat der Couch Potato etwas dagegen. Wenn er es allein nicht schafft, dich vor das TV-Gerät zu schleppen, holt er seine Verbündeten zu Hilfe, den Verschieberbiber und den Inneren Schweinehund, zwei Kraklas, die an dieser Stelle bereits vorgestellt wurden. Gemeinsam versuchen sie, dich aus dem Verborgenen heraus in die gewünschte Richtung zu lenken.

Das ist der Grund, weshalb es so schwerfällt, nach dem Zeichenstift statt nach der Fernbedienung zu greifen! Nur die wenigsten schaffen es – doch diese werden reich belohnt: Sie merken, dass es ausser dem Produzieren und Konsumieren auch das Kreieren gibt – aus sich heraus etwas Eigenes zu schöpfen – und sie entdecken, dass da die wirklich guten Gefühle zu finden sind!
Solche wünsche ich Dir und schicke herzliche Grüsse aus dem Cartoonland!
Matto-Schriftzug-2020-kl