logo-slogan
Redbull

Cartoon des Monats

Was Red Bull nicht gelingt, das ist mit Zeichnen möglich.

Der Zeichenstift ist ein Zauberstab. Mit seiner Hilfe wachsen dir Flügel, die dich über die engen Grenzen des Alltags hinaus ins weite Land der Phantasie und des Humors tragen!

Dabei brauchst du nicht meisterhaft zu zeichnen. Schon beim Scribbeln oder mit einfachen Strichmännchen erlebst du das herrliche Gefühl, wenn Striche auf dem Papier zum Leben erwachen.

Im Krakla-Porträt dieses Newsletters siehst du, wer etwas dagegen haben könnte.
Überliste das "Graue Männchen" und komm ins Montafon. Lass dir im Ferienkurs oder -workshop während einer ganzen Woche Flügel wachsen – ohne Red Bull, aber mit viel Freude!

Pinboard

Ferienkurse und -workshops im Montafon

Kreativ-Ferien im Alpenland:
Da freut sich der Kopf, das Herz und die Hand!
Kopf-Herz-Hand
Es dauert wieder ein Jahr bis zur nächsten Gelegenheit. Warum warten?
Ich freue mich, wenn du dabei bist!

Der Cartoon-Club Freude durch Können!

Du zeichnest gerne und bist begeistert von Cartoons oder Karikaturen?
Dann ist der Cartoon-Club etwas für dich! Ob Einsteiger(in) oder bereits auf dem Weg – hier machst du den Schritt vom Wollen zum Können!

Die Mappe "Der Cartoon-Club" gibt dir ausführliche Informationen dazu.
Sie ist ab September 2020 erhältlich.

Matto's Zeichentipps

Anfangen

Was ist der grösste Fehler, den du im Zeichnen machen kannst? – Nicht anzufangen!
Ist dir schon aufgefallen, dass im Wort "anfangen" der Begriff "fangen" enthalten ist?
Das hat im Zeichnen– und speziell im Cartoonzeichnen – einen tieferen Sinn. Es geht darum, Ideen einzufangen und aufs Papier zu bringen.

Eine Idee ist wie ein Schmetterling. Wenn du überlegst, wie du ihn am besten einfangen kannst, ist er weg, bevor du fertiggedacht hast. Deshalb: Wenn du eine Idee hast, denk nicht lange darüber nach. Fang gleich mit dem Zeichnen an!
Ideen-fangen
"Aber..." tönt es sogleich. – Da ist er schon, der Verstand, dieser alte Spielverderber.

Er ist ein pflichtbewusster, tüchtiger und überaus nützlicher Beamter, unser Verstand. Aber er ist kein Künstler. Alles, was nicht in seinen dicken Büchern steht und was nicht der Norm entspricht, ist ihm suspekt.

Der Mörder war wieder der Gärtner
Und der plant schon den nächsten Coup
Der Mörder ist immer der Gärtner
Und der schlägt erbarmungslos zu.


...singt Reinhard Mey in einem seiner Lieder. Was die Ideen betrifft, so kann man den Gärtner im Liedtext mit "Verstand" ersetzen. Dieser schlägt auch im Zeichnen zu. Erbarmungslos. Unzählige Ideen werden von seinen Bedenken, Vorbehalten und inschränkungen auf dem Weg vom Kopf zum Zeichenpapier umgebracht.

Gibt es eine Lösung? Ja: Anfangen!

Auch wenn du erst eine vage Idee hast, nimm den Stift und beginne zu zeichnen!
Egal, wie schräg das aussieht. Hauptsache, du hast die Idee irgendwie gepackt. Erstens geht sie auf diese Weise nicht verloren, und zweitens wirst du merken, dass du mit dem Zeichenstift "denken" kannst. Er hilft dir, der Idee eine Form zu geben.
Das ist die Magie des Scribbles. Mehr dazu im nächsten Zeichentipp!

Das Krakla-Porträt

"Kraklas" sind Kraftklauer. Gut getarnt und mit trickreichen Methoden sorgen sie dafür, dass die Ideen im Kopf und die Zeichenstifte in der Schachtel bleiben. Wie erkenne ich Kraklas – und wie gehe ich mit ihnen um?

Das Graue Männchen

Die Angst sitzt im Nacken, die Wut im Bauch und das Graue Männchen auf der linken Schulter. Dort ist es nahe am Ohr, wo es pausenlos seine Botschaften hineinflüstert.

Das Graue Männchen ist einer der übelsten Kraftklauer im Sortiment. Taucht etwas auf,
was Freude machen könnte, tritt es sofort in Aktion. Mit Vorbehalten, Einwänden und Einschränkungen werden gute Ideen so lange zurechtgestutzt, bis nichts mehr davon übrigbleibt.
Graues-Männchen-960
So wie den Inneren Schweinehund wirst du auch das Graue Männchen nie ganz los.
Doch verhandle nicht mit ihm! Du verhedderst dich nur in seinen zahllosen Argumenten. Bestenfalls endest du mit einem faden Kompromiss, der dich nicht glücklich macht.

So überlistest du das Graue Männchen:

Tue etwas, das dich freut!

Zum Beispiel zeichnen. Auch wenn das Graue Männchen auf dem Beifahrersitz lamentiert, fahr einfach los! Wenn du Glück hast, kommst du in den "Flow", und das Herz übernimmt
die Führung. Dann vermag dich nichts mehr zu bremsen! Der Kommentar des Grauen Männchens wird zum leisen Hintergrundgeräusch und vermag deine Fahrt zum Ziel so wenig aufzuhalten wie die Nachrichten aus dem Autoradio.

So bleibst du in deiner Kraft und wirst aktiv – im Zeichnen wie im Leben. Wann immer du deine kleinen und grossen Ziele erreichst, klopfe Dir kräftig auf die Schulter – am besten auf die linke, wo das Graue Männchen sitzt.

Ich wünsche dir eine frohe Reise durchs Leben – und durchs Cartoonland, wenn du mit dem Zeichenstift unterwegs bist!
Mit einem herzlichen Gruss
Matto-Schriftzug-2020-kl