Mona Glomb

Mona Glomb

Mona Glomb

Mona lebt in Bielefeld, ist verheiratet und Mutter von zwei erwachsenen Söhnen. Beruflich bezeichnet sie sich selber als „ehemalige Zahlendompteurin, Wirkungsfeld Buchhaltung“.

Eine Krebsdiagnose stellte ihr Leben unvermittelt auf den Kopf. Dank Lebenswillen und Lebensfreude besiegte sie die Krankheit und schrieb gleich ein Buch darüber, welches sie mit Strichmännchen illustrierte. Der Kurs, den sie dafür in der Cartoonschule „da Matto“ machte, war der Anfang unserer jahrelangen erfreulichen Zusammenarbeit während und zwischen den Ferienkursen.

Mona ist heute als Zeichnerin, Illustratorin und Autorin tätig, eine „kreative Autodidaktin“, wie sie sich selber nennt. „…und liebevolle Philosophin“ möchte ich hinzufügen, denn Mona bringt in ihren Zeichnungen wunderbar zum Ausdruck, was ihr am Herzen liegt:

„Unser Leben ist hektisch, wir alle sind immer mehr von äußern Umständen, schlechten Nachrichten usw. gefordert. In diesem ganzen Chaos bei sich selbst zu bleiben, kleine Inseln zu schaffen für Glücksmomente und sich wieder auf das Wesentliche zu besinnen, das ist mein Anliegen für die Betrachter und Leser meiner Bilder und Zeilen. Ich liebe es sehr, diese kleinen Glücksmomente und „Schmunzler“ zu Papier zu bringen, um selbst aus dem Alltag zu entfliehen und den Menschen ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern.“

Mona Glomb

Moni Sauerteig

Moni Sauerteig

In Deutschland geboren, lebt Moni schon viele Jahre in der Schweiz – seit einiger Zeit im schönen Einsiedeln mit dem berühmten Kloster. Nach der Pensionierung hat sie nun mehr Zeit fürs Reisen – und fürs Zeichnen.

Als eine Schülerin der ersten Stunde war Moni Mitglied der „Pioniergruppe“ und hat so dem zarten Pflänzchen der Cartoonschule beim Wachsen geholfen. Nach einigen Jahres- und Ferienkursen ist Moni „flügge“ geworden und hat ihren eigenen unverwechselbaren Stil gefunden.

Manche Dinge kann Moni nicht einfach „mit links“ machen, denn ihr fehlt seit der Geburt der linke Arm. Doch sie erweckt überhaupt nie den Eindruck, dass sie arm dran ist, weil der Arm nicht dran ist. Mutig und kreativ meistert sie ihr Leben. Dafür bewundere ich sie!

Moni zeichnet und koloriert meist kleinformatige Cartoons. Mit viel Liebe zum Detail geht sie ans Werk und vermag ihren Figuren auf kleinstem Raum eine erstaunliche Ausdruckskraft zu geben. Für mich ein schönes Beispiel für die Aussage: „Was der Künstler ins Bild hineingibt, strahlt dieses wieder aus.“

Hier können wir nur eine Degustationsportion aus Monis „Küche“ servieren. Wer Lust hat, mehr zu sehen: www.catoons.ch.

(Da fehlt nicht etwa der Buchstabe r. Katzen gehören zu Monis Lieblingssujets, daher zeichnet sie gerne cat-oons.)